j u n g e r k a m m e r c h o r b e r l i n

Juliane Roever

Juliane Roever (geb. Oppelt) ist Chorleiterin, Musiklehrerin und Musiktheoretikerin. Sie studierte Musik auf Lehramt an der Universität der Künste Berlin sowie Geschichte an der Humboldt-Universität. Außerdem absolvierte sie ebenfalls an der UdK Berlin ein Studium der Musiktheorie bei Prof. Dr. Hartmut Fladt. Sie erhielt Dirigierunterricht bei Mirjam Sohar, Frank Markowitsch (Chorleitung) und Tammin Julian Lee (Orchesterleitung). Ihre Ausbildung ergänzt ein Meisterkurs bei Prof. Anne Kohler mit dem Schwerpunkt Chormusik des 20. Jahrhunderts. Wichtige Impulse erhielt sie außerdem von Prof. Christian Grube und Sabine Wüsthoff.

Sie leitete von 2008 bis 2014 den Chor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung und gründete 2013 den Jungen Kammerchor Berlin. Mit dem Jungen Kammerchor Berlin erarbeitet sie regelmäßig anspruchsvolle A-Cappella-Literatur und oratorische Werke in Zusammenarbeit mit Laienorchestern und professionellen Ensembles. Seit August 2019 leitet sie außerdem die Vorchöre des Berliner Mädchenchors.

Seit 2014 arbeitet sie als Lehrerin für Musik und Geschichte sowie als Leiterin der Schulchöre an einem Berliner Gymnasium und unterrichtet seit 2017 als Lehrbeauftragte für Musiktheorie an der UdK Berlin (zur Zeit in Elternzeit). Sie ist verheiratet und Mutter von zwei kleinen Töchtern.